Unsere Leistungen

Herz- und Gefäßmedizin Offenbach

Herz- und Gefäßmedizin Offenbach - (Stress-)Echokardiographie

(Stress-)Echokardiographie: Durchblutungsprüfung der Herzkranzgefäße

Die Echokardiographie ist ein Verfahren zur Diagnostik von Herzmuskel- und Herzklappenerkrankungen. In vielen Fällen wird die Echokardiographie (insbesondere in Kombination mit einem Belastungs-EKG) bei Voruntersuchungen eingesetzt, um die Notwendigkeit einer Herzkatheteruntersuchung zu klären. Auch kann bestimmt werden, ob ein Eingriff (Ballonerweiterung oder Bypassoperation) tatsächlich erforderlich ist.
Die Kombination mit dem Belastungstest-EKG ist die Stressechokardiographie. Denn Störungen der Blutzufuhr zum Herzen sind meist nur unter Belastung sichtbar. In manchen Fällen ergänzen wir das frequenzsteigernde Medikament Atropin. Das Herz wird dann in etwa wie bei einer sportlichen Betätigung belastet. Wärend dieser Belastung beobachten wir das Herz mit dem Ultraschall exakt – so können wir Störungen der Herzmuskeldurchblutung an lokalen Einschränkungen der Wandbewegung (Kontraktion) des Herzmuskels erkennen.

EKG – der Schlag Ihres Herzens

Beim EKG (Elektrokardiogramm) misst ein EKG-Gerät die elektrischen Ströme des Herzmuskels und zeichnet den Herzzyklus auf. Das liefert uns Hinweise auf Durchblutungs- oder Herzrhythmusstörungen. So können Erkrankungen des Herzens wie beispielsweise Infarkte, entzündliche Herzmuskelschädigung (Myokarditis) oder Herzmuskelwandverdickung (Linksherzhypertrophie) erkannt werden.

Wir unterscheiden zwischen drei verschiedenen EKG-Arten, die wir in Ihrer Herz- und Gefäßmedizin Offenbach alle anbieten.

Ruhe-EKG

Dabei ruht der Patient in einer angenehmen Position. Eingesetzt wird das Ruhe-EKG, wenn Verdacht auf eine Herzerkrankung besteht oder ein operativer Eingriff abgesichert werden soll.

Belastungs-EKG

Beim Belastungs-EKG wird ein EKG während körperlicher Aktivität aufgezeichnet und somit die Belastungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems untersucht.

Langzeit-EKG

Beim Langzeit-EKG erfolgt die Messung über 24 Stunden oder 3 Tage unter Alltagsbedingungen. So können wir wiederkehrende Störungen besser diagnostizieren.

Herz- und Gefäßmedizin Offenbach - Langzeit-EKG

Langzeit-EKG: wiederkehrende Störungen diagnostizieren

Die Untersuchung durch ein Langzeit-EKG dient zur Aufdeckung von Herzrhythmusstörungen. Jede Rhythmusstörung hat ihre eigene Prognose und Therapie. Daher ist eine exakte Identifikation zentral. Diese wird mittels Langzeit-EKG erreicht.
Dabei werden EKG-Klebeelektroden an den Brustkorb angelegt, welche die elektrischen Herzaktionen über 24 Stunden elektronisch aufzeichnen. In Ausnahmefällen bieten wir in Ihrer Herz- und Gefäßmedizin Offenbach ebenfalls eine Aufzeichnung über 3 Tage an. Mittels Computer lassen sich die Daten auswerten und die Art und Zahl der Ereignisse übersichtlich darstellen.

Eine Langzeit-EKG-Untersuchung ist bei folgenden Indikatoren ratsam:

  • Rhythmusstörungen wie Herzrasen (Tachykardien)
  • Extraschlägen (Extrasystolen)
  • zu langsamem Herzschlag (Bradykardien)
  • Schwindel oder Ohnmachtserscheinungen
  • Vorhofflimmern oder -flattern
  • Zustand nach einem Herzinfarkt
  • Rhythmusstörungen als Ursache für Kreislaufbeschwerden

Mit vielfältigen Leistungen, Zeit und persönlichem Einsatz kümmern wir uns bei Ihrer Herz- und Gefäßmedizin Offenbach kompetent und vertrauensvoll um Ihre Gesundheit.

Langzeit-Blutdruckmessung: Krankheiten frühzeitig erkennen

Die Langzeit-Blutdruckmessung (i.d.R. 24 Stunden) ist ein exaktes und besonders aufschlussreiches Verfahren zur Messung der Blutdrucklage. Indikatoren für die Anwendung sind beispielsweise Bluthochdruck oder schwankende Blutdruckwerte. Zudem wird die Messung eingesetzt zur Überprüfung von Therapien oder bei Verdacht auf Herz-Kreislaufstörungen.
Bei der 24-Stunden-Blutdruckmessung wird eine Blutdruckmanschette an den Oberarm angelegt. Alle 15 bis 20 Minuten misst das Gerät automatisch den Blutdruck und speichert die Werte entsprechend. Diese können anschließend über unseren Computer statistisch ausgewertet werden.

Laboruntersuchungen: schnelle und sichere Ergebnisse

Ein unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen Diagnostik und Therapie sind: Laboruntersuchungen.
In der Herz- und Gefäßmedizin lassen sich durch die Labordiagnostik zum Beispiel folgende Bestimmungen vornehmen:

  • Hämoglobin Sauerstoffsättigung (diese gibt an, welcher Anteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin mit Sauerstoff beladen ist)
  • INR-Wert (dieser sagt aus, wie schnell das Blut gerinnt und dient etwa zum Ausschluss einer Blutgerinnungsstörung vor einer geplanten Operation)

Gefäßdiagnostik: Ultraschall der Venen und Arterien

Während Arterien das Blut vom Herzen in die Peripherie führen, bringen die Venen das Blut aus den Gliedmaßen und Organen wieder zurück zum Herzen. Störungen von Arterien und Venen können vielfältige Auswirkungen haben: Von simplen Schwellungen der Beine oder ästhetisch störenden Besenreisern über Krampfadern bis hin zu Verengungen, Verschlüssen oder sogar schwersten chronischen Stauungen und der lebensbedrohlichen akuten Venenthrombose oder dem akuten Arterienverschluss.
Neben einer ausführlichen Patientenbefragung und körperlichen Untersuchung führen wir in Ihrer Herz- und Gefäßmedizin Offenbach im Rahmen der Gefäßdiagnostik unter anderem folgende Untersuchungen durch:

Doppler-Sonographie

Die Doppler-Sonographie ist eine spezielle Form des Ultraschalls, mit der wir die Gefäße und den Fluss des Blutes in Ihrem Körper darstellen können. Damit lässt sich die Durchblutungssituationen in allen Körperregionen exakt beurteilen.

Farbduplex-Sonographie

Hierbei handelt es sich um einen Ultraschall, der bestimmte Gefäße in Farbe und mit Flussmessung des Blutes darstellt. Dadurch können wir beispielsweise Verengungen der Schlagadern, Erweiterungen der Bauchschlagader oder Krampfadererkrankungen diagnostizieren.

Ultraschall der Halsschlagader

Stärkere Verengungen der Halsschlagadern erhöhen die Gefahr eines Schlaganfalls. Mithilfe einer Ultraschalluntersuchung können wir feststellen, ob die Ihr Gehirn mit Blut versorgenden Schlagadern verengt sind oder ob sich Kalkablagerungen gebildet haben. Mithilfe der Duplexsonographie, einer speziellen Ultraschalluntersuchung, erfahren wir, wie schnell das Blut in den Gefäßen (Arterien und Venen) fließt, und können so etwaige Gefäßverengungen aufdecken. Die Untersuchung dauert in der Regel 15 Minuten und wird im Liegen durchgeführt.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?
Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Kontakt